• Einzelnachhilfe zu Hause
  • Infratest ABACUS Gut 1,8
Menü
PLZ wechseln

Ihr ABACUS-Nachhilfeinstitut

In Chemnitz

Michael Hücking

Ihr Ansprechpartner

Michael Hücking

Ich freue mich auf Ihren Anruf

0371 / 23 64 177

Vergleichstests - PISA & Co

Auch im Schulwesen kursieren zahlreiche Kurzworte bzw. Abkürzungen, insbesonders bei den Schulvergleichsstudien. Im Folgenden haben wir versucht, die gängigsten Abkürzungen der Schulvergleichstests zu beschreiben, damit Sie auch wissen, was hinter den Begriffen steckt.

PISA
Program for International Student Assessment = Internationale Schüler Leistungsmessung und -bewertung

Die PISA-Studien der OECD sind internationale Schulleistungsuntersuchungen, die seit dem Jahr 2000 in dreijährigem Turnus in den meisten Mitgliedstaaten der OECD und einer zunehmenden Anzahl von Partnerstaaten durchgeführt werden und die zum Ziel haben, alltags- und berufsrelevante Kenntnisse und Fähigkeiten 15-jähriger Schüler zu messen

TIMMS
Third International MatheMatics and Science Study = Internationale Mathe- und (Natur-) Wissenschaftsstudie

Die "Dritte Internationale Mathe- und Naturwissenschaftsstudie" (Third International Mathematics and Science Study - TIMSS) ist eine international vergleichende Schulleistungsuntersuchung, die von der International Association for the Evaluation of Educational Achievement (IEA) durchgeführt wurde. Die IEA ist eine Forschungsorganisation, der überwiegend Regierungseinrichtungen der Mitgliedsstaaten angehören. Mit TIMSS werden zum ersten Mal gleichzeitig die Mathematik- und Naturwissenschaftsleistungen von Schlüsseljahrgängen in der Grundschule (TIMSS/Population I), in der Sekundarstufe I (TIMSS/Population II) und Sekundarstufe II (TIMSS/Population III) untersucht, wobei Deutschland sich an der Untersuchung der Populationen II und III beteiligt hat.

IGLU
Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung

Die Internationale Grundschul-Leseuntersuchung erhebt die Lesekompetenzen von Grundschulkindern am Ende der vierten Jahrgangsstufe in allen 16 Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland. Mit IGLU 2006 beteiligt sich Deutschland zum zweiten Mal an der internationalen Schulleistungsstudie PIRLS (Progress in International Reading Literacy Study).

KESS
Kompetenzen und Einstellungen von Schülerinnen/Schülern

Mit dieser Studie werden zentrale Aspekte der Lernstände aus den Fächern Deutsch, Mathe, Sachunterricht und Englisch, sowie Einstellungen von Schülerinnen und Schülern zum schulischen Lernen am Ende der Grundschulzeit erfasst.
Ziel ist es, Erkenntnisse über die Lernstände am Ende der 4. Klassenstufe zu gewinnen, mit denen sie in weiterführende Schulen übergehen. Darüber hinaus werden die Kinder, sowie Eltern und Schulen befragt, um die Rahmenbedingungen schulischen Lernens zu untersuchen.
Hierbei knüpft KESS an die "Hamburger Untersuchungen zur Lernausgangslage" (LAU) und die "Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung" (IGLU) an und führt diese Studien durch die Kombination bewährter und ergänzender Verfahren fort. Es ist geplant, KESS als Längsschnittsuntersuchung durchzuführen, in deren Verlauf die Schüler der jetzigen vierten Klassen erneut in den Klassenstufen 6, 8 und 10 befragt werden sollen.

LAU
Lern-Ausgangslagen-Untersuchung

Die "Lern-Ausgangs-Untersuchung" dokumentiert in zweijährigen Abständen die jeweils erreichten Lernstände, Lernentwicklungen und schulbezogenen Einstellungen einer Schulform - vom Ende der Grundschulzeit bis in die Klassenstufe 11 der gymnasialen Oberstufe bzw. in die Einführungsstufe des Aufbaugymnasiums.

VERA
VERgleichsArbeiten in der Grundschule

Das Projekt VERA ist eine flächendeckende Lernstandserhebung, die ab 2007 in allen Bundesländern in den Fächern Mathe und Deutsch durchgeführt wird. Die an den länderübergreifenden Bildungsstandards orientierten Vergleichsarbeiten werden zukünftig in Schleswig-Holstein in den Jahrgängen 3, 6 und 8 in den Kernfächern Mathe, Deutsch und Englisch durchgeführt. Aus der Ergebnisrückmeldung an die Schulen sollen Hinweise für die Weiterentwicklung des Unterrichts und die gezielte Förderung der Schüler abgeleitet werden.
Die Vergleichsarbeiten in den verschiedenen Jahrgangsstufen werden in Zusammenarbeit mit anderen Bundesländern entwickelt und durchgeführt. Die Aufgabenentwicklung erfolgt dabei in allen Testbereichen und Jahrgängen auf der Grundlage der Bildungsstandards.