• Einzelnachhilfe zu Hause
  • Infratest ABACUS-Nachhilfe Gut 1,8
Menü
PLZ wechseln

Ihr ABACUS-Nachhilfeinstitut

Institut Städteregion Aachen

Silvia und Harald Sturm

Ihre Ansprechpartner

Silvia und Harald Sturm

Ich freue mich auf Ihren Anruf

0241 / 4011080

FAQs

Inhaltsverzeichnis

  • Warum brauchen immer mehr Kinder Nachhilfe?

  • Schulsystem NRW

  • Warum kann ich selbst meinem Kind nicht helfen?

  • Trotz Nachhilfe keine besseren Noten?

  • Einzelnachhilfe oder Gruppenunterricht?

  • Bietet ABACUS Hausaufgabenbetreuung an?

  • Bietet ABACUS auch Unterricht für Erwachsene an?

  • Bietet ABACUS Probestunden an?

  • Für welche Klassenstufen bietet ABACUS Nachhilfe an?

  • Für welche Fächer bietet ABACUS Nachhilfe an?

  • Wo ist ABACUS überall vertreten?

  • Wo findet die Nachhilfe statt?

  • Kann ich für den Unterricht auch zur Lehrkraft nach Hause oder ins Institut fahren?

  • Wer macht den Nachhilfeunterricht?

  • Kann ich mir die Lehrkraft aussuchen?

  • Was tun bei Problemen mit der Lehrkraft?

  • Wie lange geht der Nachhilfeunterricht?

  • Kann der Nachhilfeunterricht auch in 60-Minuten- oder 45-Minuten-Einheiten erteilt werden?

  • Wer macht die Termine?

  • Kann ich mir den Zeitpunkt der Nachhilfe aussuchen?

  • Was tun im Krankheitsfall?

  • Kann ich ausgefallene Stunden nachholen?

  • Findet Unterricht am Wochenende oder in den Ferien statt?

  • Wie lang ist die Vertragslaufzeit bei ABACUS?

  • Wie und wann kann ich den Vertrag bei ABACUS kündigen?

  • Wie viel kostet die Nachhilfe bei ABACUS?

  • Wie erfolgt die Bezahlung der einzelnen Nachhilfestunden?



Warum brauchen immer mehr Kinder Nachhilfe?

Keine Sorge: Nachhilfe zu brauchen ist nicht das Ende der Welt und auch nichts, wofür man sich schämen müsste. Ihr Kind ist nicht dumm, nur weil es Nachhilfe braucht!

Jedes dritte Kind bekommt im Laufe seiner Schulzeit außerschulische Betreuung; etwa jedes zehnte sogar dauerhaft und kontinuierlich über mehrere Jahre.

Aber woran liegt es eigentlich, dass heutzutage immer mehr Kinder auf Nachhilfe angewiesen sind?

Dafür gibt es verschiedene Gründe:

Eine Ursache ist sicher im Bildungssystem zu finden. Bildung ist Ländersache und damit eines der wenigen Felder, auf denen sich Landespolitiker profilieren können. Damit verschwindet die Chance, über den eigenen Tellerrand zu schauen und von den Besten zu lernen. Föderalismus als Entwicklungsbremse? Ja: genau so ist es!

Andererseits müssen Länder sparen. Da kommt die Bildungspolitik als einem der wenigen echten Gestaltungsfeldern eine Schlüsselrolle zu. So werden die Klassen immer größer, die Gebäude verfallen und für Erneuerung, Wartung und Reinigung ist kein Geld da.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Art und Vergleichbarkeit der Notengebung: Gab es vor 40 Jahren „mal einen“ in der Stufe mit einem Abiturschnitt von 1,0 ist dies heute nichts besonderes mehr. In älteren Benotungsvorgaben ist zu finden, dass eine 1 erst bei einer „deutlich über das erwartete Maß hinausgehenden Leistung“ erteilt werden soll. Heute wird die 1 bereits bei 95% zur 1+ aufgewertet. Wir haben Klausuren gesehen, bei denen für 75% im Punktespiegel noch eine 2+ gegeben wurde. Dieser gesunkene Anspruch an die Leistung für die Benotung führt zu deutlich weniger Differenzierung. Es war auf der einen Seite noch nie so einfach wie heute, einen einigermaßen ordentlichen Schulabschluss zu erreichen. Auf der anderen Seite wird dadurch die Benotung zur Leistungsmessung entwertet. Die Differenzierung findet später statt. So kommt es, dass selbst Schüler aus dem mittleren Leistungsdrittel Nachhilfe in Anspruch nehmen.

Dazu kommt dann noch der Anspruch der Eltern: Alle Eltern möchten, dass die eigenen Kinder einen möglichst guten Start ins Berufsleben bekommen. Ein guter Schulabschluss ist da eine wichtige Voraussetzung. Dieser wird durch den Druck auf dem Ausbildungsmarkt noch verstärkt. So ist es in der Theorie sicher eine Banklehre auch mit einem ordentlichen Realschulabschluss möglich. In der Realität bewerben sich durch die geringere Differenzierung so viele Abiturienten auf die verbleibenden Stellen, dass die Realschüler nur wenig Chancen auf einen solchen Ausbildungsplatz haben.

Der Anteil der Schulabgänger mit Hochschulzugangsberechtigung ist von 31% in 1999 auf 53% in 2015 gestiegen. Da nicht davon auszugehen ist, dass die Menschen früher dümmer waren als heute ist diese Entwicklung den angesprochenen veränderten Rahmenbedingungen im Schulsystem geschuldet.

Als Ergebnis dieser Entwicklung und um in der trotzdem erfolgenden Differenzierung der Leistungsfähigkeit einen der vorderen Plätze zu erreichen nehmen auch immer mehr Kinder Nachhilfe in Anspruch, deren schulische Ergebnisse eigentlich keinen Anlass zur Sorge geben sollten.


Schulsystem NRW

Viele Schüler zeigen heutzutage Probleme in diversen Fächern. Können wir das Schulsystem in NRW dafür verantwortlich machen?

Diese Frage würde ein Großteil der Eltern mit 'Ja' beantworten.

Schon seit Jahren wird immer wieder darüber diskutiert, ob nun G8 oder G9 das bessere System sei und auch in Kürze wird es erneut einen Wechsel geben: Ab Schuljahr 2019/2020 ist G9 wieder angesagt. Das betrifft vor allem die jetzigen 5er; Ein Wiederholen ist nicht möglich!

Durch den Wechsel auf G8, wurden Zeitpläne enger gefasst und viele Themen konnten dadurch nicht mehr hinreichend bearbeitet werden. Die Folge: Der Druck auf die Schüler stieg an.

Die Lehrer hatten/haben weniger Zeit zum Erklären, auf den Einzelnen konnte/kann nicht mehr geachtet werden. Vor allem die lernschwächeren Kinder waren/sind davon betroffen (siehe Artikel dazu).

Doch es gibt noch eine weitere Veränderung in unserem Schulsystem, die den Schülern zu schaffen macht: Der Wechsel vom dreigliedrigen (Hauptschule, Realschule, Gymnasium) zum zweigliedrigen Schulsystem (Gymnasium, Sekundarschule).

Hauptschulen standen jeher in einem schlechten Licht und wurden zunehmend gesellschaftlich verpönt. Die Folge: die Zusammenfassung von Haupt- und Realschule zur Sekundarschule. Die ehemaligen Hauptschüler mussten sich an ein höheres Niveau anpassen, während die generellen Anforderungen an die Schüler gesenkt wurden. Generell sind so Klassen entstanden, in denen die Schüler auf dem unterschiedlichsten Leistungsniveau sind und unterschiedliche Lernvoraussetzungen mit sich bringen. Die Lehrer können den Stoff jedoch nicht individuell nach den Voraussetzungen der Kinder gestalten, sondern müssen ein einheitliches Niveau beibehalten.

Die Folge: Viele Kinder können dem Druck nicht standhalten und schaffen ihren Abschluss nicht, obwohl sie einen guten Hauptschulabschluss hätten machen können.

Gleichermaßen ist ebenso der Druck auf die Gymnasiasten gestiegen: Wer es nicht schafft, dem hohen Niveau zu entsprechen, der kann durch keine Zwischenstufe (Realschule) mehr aufgefangen werden, sondern gelangt direkt mit deutlich lernschwächeren Kindern in eine Gruppe.

Genau das wollen die meisten Eltern im Voraus verhindern, deshalb versuchen sie Ihre Kinder um jeden Preis aufs Gymnasium zu zwingen. Diese Kinder werden von Anfang an benachteiligt sein, da sie die nötigen Voraussetzungen nur teils oder nicht erfüllen. Die Folge ist meist jahrelange Nachhilfe, um dann doch nur mit Ach und Krach die Versetzung zu schaffen.

Das führt dazu, dass viele Kinder ein eher schlechtes Abitur machen, anstatt eines guten Realschulabschlusses.

Wir bei ABACUS beraten Sie gerne und können gemeinsam mit Ihnen nach einer Lösung für Ihr Kind suchen.


Warum kann ich selbst meinem Kind nicht helfen?

Sie versuchen Ihrem Kind bereits zum fünften Mal zu erklären, wie man ein Gleichungssystem löst, doch Ihr Kind weigert sich schlichtweg, das zu verstehen?

Keine Angst, auch andere Eltern kennen das Problem! Es ist ganz normal, dass Kinder sich von ihren Eltern außerhalb von zu Hause nichts mehr sagen lassen wollen; dazu gehört auch die Schule. Gerade während der Pubertät wollen sich die Kinder von ihren Eltern ablösen und alleine zurechtkommen.

Auch wenn Sie selbst vielleicht Mathe studiert haben; es ist wahrscheinlicher, dass der beste Freund in dem Fall eher helfen kann.

Das hat vor allem eine Ursache: Auch wenn Sie gerade nur etwas für die Schule erklären, spielt die soziale Ebene immer mit rein. So wie Sie ihrem Kind vielleicht sagen, 'Räum' dein Zimmer auf!', nimmt Ihr Kind die Erklärungsversuche ebenfalls als Aufforderung war: 'Löse das Gleichungssystem mit dem Einsetzungsverfahren!'. Vor Allem Gefühle kommen dabei zum Tragen: der letzte Streit ist vielleicht noch nicht vergessen und Ihr Kind möchte sich selbst nicht eingestehen, dass Sie auch in dieser Angelegenheit wieder die Oberhand gewinnen.

Das eigentliche Problem ist also nicht, dass Sie prinzipiell nicht erklären können, sondern dass Ihr Kind einfach nicht verstehen möchte, was Sie gerade erklären.

Die Lösung für dieses Problem liegt jedoch auf der Hand: Lassen Sie sich von Außen helfen! Ihr Kind braucht einen Lernpartner, der nicht auf dieser sozialen Ebene steht und eine neutrale Sicht auf die Dinge mit sich bringt.

Wir bei ABACUS können helfen, einen solchen Lernpartner für Ihr Kind zu finden. Kontaktieren Sie uns einfach und lassen sich von unseren erfahrenen Mitarbeitern beraten.


Trotz Nachhilfe keine besseren Noten?

Sie beziehen bereits über einen längeren Zeitraum Nachhilfe, ihr Kind bringt jedoch trotzdem keine besseren Noten mit nach Hause?

Das kann mehrere Ursachen haben, wobei die Nachhilfe selbst meist nicht das Problem darstellt:

Behalten Sie immer im Hinterkopf, dass einige Kinder langsamer lernen als andere. Wenn der beste Freund das Thema bereits kann, heißt es nicht, dass auch Ihr Kind schon bessere Noten erhalten sollte.

Nachhilfe ist ein schleichender Prozess und braucht Zeit; nach 3 Stunden Nachhilfe sollten Sie noch keine besseren Noten erwarten!In den meisten Fällen muss zum größten Teil der gesamte Stoff aus mehreren Schuljahren aufgearbeitet werden, das kann nicht innerhalb einiger Nachhilfestunden erfolgen, sondern braucht mehrere Wochen bis Monate. Nur weil ihr Kind bei den aktuellen Themen vielleicht noch nicht ganz fit ist, heißt es nicht, dass generell noch nichts gelernt wurde; einige Wissenslücken können bereits geschlossen sein.

Behalten Sie sich im Hinterkopf, dass bessere Noten nur dann erfolgen können, wenn die Nachhilfe bereits zum größten Teil abgeschlossen ist. Von jetzt auf gleich wird schwerlich eine Veränderung zu erkennen sein.

Zudem soll die Nachhilfe zu einem dauerhaften Lernerfolg führen. Dieser kann sich nur dann einstellen, wenn der Unterricht auch regelmäßig stattfindet! Ja, wenn ich eine Stunde Nachhilfe pro Monat in Anspruch nehme, kann ich zwar sagen, 'Ich habe schon seit 3 Monaten Nachhilfe', aber der Lernerfolg wird dennoch nicht sehr hoch ausfallen; insgesamt haben ja nur 3 Stunden stattgefunden!

In solchen Fällen ist nicht die Nachhilfe daran schuld, dass nach 3 Monaten immer noch keine besseren Noten erfolgen, sonder die Tatsache, dass nicht annähern so viele Stunden stattgefunden haben, wie es theoretisch hätten sein können.

Erhält Ihr Kind nur sporadisch einige Stunden Nachhilfe, wird sich der gelernte Stoff nicht im Langzeitgedächtnis verankern und Sie hätten sich die Kosten auch sparen können.

Wir möchten Ihnen daher raten, den Unterricht in regelmäßigen Abständen stattfinden zu lassen und den Stundenausfall so gering wie möglich zu halten. Nicht stattgefundene Stunden können bei ABACUS selbstverständlich nachgeholt werden (siehe Artikel dazu).

Sollten Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema haben, kontaktieren Sie uns einfach und lassen sich von unseren erfahrenen Mitarbeitern beraten.


Einzelnachhilfe oder Gruppenunterricht?

Manchen Kindern fällt es leichter, mit anderen zusammen in einer Gruppe zu lernen und manche Kinder fühlen sich durch die Anwesenheit von mehreren Personen eher gestört.

Bevor Sie sich für eine Nachhilfeagentur entscheiden, versuchen Sie herauszufinden, ob Ihr Kind in der Einzelnachhilfe oder im Gruppenunterricht besser aufgehoben wäre.

Gruppenunterricht erscheint oft als die günstigere Alternative, doch der Lernerfolg durch Einzelnachhilfe erweist sich meist als höher und bietet zudem viele Vorteile gegenüber dem Gruppenunterricht:

Die zuständige Lehrkraft hat Zeit, sich intensiv und ausschließlich mit einem Kind zu beschäftigen und kann daher auf individuelle Bedürfnisse genau eingehen. In einer Gruppe von mehreren Kindern ist dies meist nicht der Fall; der Nachhilfeunterricht erinnert dann eher an das Konzept des normalen Schulunterrichts (siehe Artikel hierzu).

Während die Lehrkraft innerhalb einer Gruppe nicht immer überprüfen kann, was die einzelnen Kinder gerade machen, bietet der Einzelunterricht die Möglichkeit dazu.

Generell lässt sich sagen, dass es nie eine Gruppe geben kann, in der alle Kinder auf dem gleichen Niveau sind und die gleiche Unterstützung benötigen; viele Kinder bleiben auf der Strecke, wenn sie nicht von sich aus auf die Lehrkraft zugehen. So gereicht der Gruppenunterricht oftmals den eher schüchternen Kindern zum Nachteil.

Häufig kommt es während des Gruppenunterrichts auch vor, dass die Kinder einfach ihre Hausaufgaben erledigen sollen, wenn die Lehrkraft gerade keine neuen Aufgaben mehr zur Hand hat. Genau das sollte bei der Nachhilfe nicht der Fall sein (siehe Artikel zur Hausaufgabenbetreuung).

Einzelnachhilfe bietet den Kindern die Möglichkeit, auf freundschaftlicher Basis mit der Lehrkraft zu interagieren und dabei dennoch effektiv zu lernen. Die Kinder haben Zeit, zwischendurch immer wieder Fragen zu stellen und erhalten die ungeteilte Aufmerksamkeit der Lehrkraft für deren Beantwortung.

Sollten Sie sich für eine Einzelnachhilfe entscheiden, sind Sie mit einem Institut auf der sicheren Seite: Die Einzelnachhilfe durch Privatpersonen mag zwar deutlich günstiger sein, generell handelt es sich jedoch um Schwarzarbeit!

Wir bei ABACUS möchten Ihrem Kind die bestmögliche Unterstützung garantieren, daher bieten wir grundsätzlich Einzelnachhilfe an.

Sie haben Zwillinge, die gerne gemeinsam unterrichtet werden möchten? - Wir finden eine Lösung!

Kontaktieren Sie uns einfach und lassen sich von unseren erfahrenen Mitarbeitern beraten.


Bietet ABACUS Hausaufgabenbetreuung an?

Nachhilfe ist für viele Kinder der letzte Ausweg in der Schule. Häufig wird diese jedoch mit Hausaufgabenbetreuung gleichgesetzt.

Nachhilfe soll Ihrem Kind helfen, wieder alleine und ohne Unterstützung in der Schule klarzukommen. Das Kind soll seine Autonomie zurück erhalten und dem Unterricht von sich aus folgen können.

Dass es überhaupt erst zu Problemen in der Schule kommt, liegt oftmals an dem nicht oder nur teils verstandenen Stoff der vorherigen Schuljahre. Es entstehen Wissenslücken, welche verhindern, dass das Kind die aktuellen Themen verstehen kann. Diese bestehenden Wissenslücken sollen durch die Nachhilfe gefüllt und das Gelernte soll gefestigt werden.

Wollen Sie Ihrem Kind dauerhaft helfen, kann dies nur durch einen regelmäßigen Nachhilfeunterricht erfolgen.

Hausaufgabenbetreuung ist keine Nachhilfe und führt nicht zum gewünschten Lernerfolg!

Durch Hausaufgaben sollen die Kinder das aktuelle Thema vertiefen und besser verstehen. Hat Ihr Kind jedoch nicht die nötigen Vorkenntnisse, werden auch die Hausaufgaben nicht zum Verständnis gereichen: Selbst wenn die Hausaufgaben (mit Hilfe) erledigt wurden, werden die Wissenslücken dadurch nicht gefüllt.

Lassen Sie Ihrem Kind nur bei den Hausaufgaben helfen, wird es sogar noch weniger lernen, als wenn es sich ohne Hilfe an die Aufgaben wagt.

Ihr Kind wird die Hausaufgabenbetreuung ausnutzen: 'Warum soll ich selbst meine Hausaufgaben machen, wenn mir doch jemand die richtige Lösung zeigen kann?' Die meisten 'Hausaufgabenbetreuer' lassen sich genau dazu manipulieren. Am Ende läuft es oftmals darauf hinaus, dass diese die Hausaufgaben des Kindes selbst erledigen.

Hausaufgabenbetreuung schadet dem autonomen Lernen Ihres Kindes.

Wir bei ABACUS haben uns daher dazu entschieden, generell keine Hausaufgabenbetreuung anzubieten.

Wir helfen Ihnen jedoch gerne durch effektive Nachhilfe weiter.

Kontaktieren Sie uns einfach und lassen sich von unseren erfahrenen Mitarbeitern beraten.


Bietet ABACUS auch Unterricht für Erwachsene an?

Die meisten Institute bieten ihre Nachhilfedienste nur für Schüler an.

Wir bei ABACUS grenzen uns u.A. dadurch von anderen Instituten ab - wir helfen auch Erwachsenen!

Wir unterrichten durchweg alle Klassenstufen und darüber hinaus und sind mit so gut wie allen (Schul-)Fächern vertreten.

Generell kommt es ganz darauf an, in welchen Bereichen Sie Unterstützung benötigen. Unsere Lehrkräfte unterrichten größtenteils die klassischen Schulfächer (z.B. Deutsch, Mathe, Englisch), haben ihrerseits jedoch noch individuelle Qualifikationen.

Oftmals erreichen uns Anfragen von Studenten; auch hier können wir Bereiche wie BWL und REWE oder bestimmte fachspezifische Bereiche der Mathematik in Einzelfällen abdecken. Dabei gilt es jedoch immer zu beachten, dass es sich hierbei um Ausnahmefälle handelt und wir nicht überall mit unsren Lehrkräften auf solche Anfragen angepasst sind.

In vielen Fällen braucht man jedoch nur noch einmal eine Auffrischung der Grundlagen der klassischen Schulfächer oder bestimmter Sprachen; hierbei können wir in den meisten Fällen helfen.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob wir Ihnen helfen können, kontaktieren Sie uns einfach und lassen sich von unseren erfahrenen Mitarbeitern beraten.


Bietet ABACUS Probestunden an?

Viele Institute bieten Vorab kostenlose Probestunden an, damit sich der Kunde einen ersten Eindruck über die Arbeitsweise und den Ablauf der Nachhilfestunden verschaffen kann.

Wir bei ABACUS machen es anders! Durch eine kompetente Vorab-Beratung unserer erfahrenen Mitarbeiter geben wir Ihnen einen konkreten Überblick über unsere Arbeitsweise. Wir stellen Ihnen unser Konzept vor und klären gerne vorab alle Ihre Fragen. Im Anschluss daran lassen wir bei Bedarf ein kostenloses Erstgespräch mit einem unserer Bildungsberater/innen bei Ihnen zu Hause stattfinden. So können wir uns einen ersten Eindruck über den betreffenden Schüler/die betreffende Schülerin verschaffen, um im weiteren Verlauf eine passende Lehrkraft für Sie auszuwählen.

Die Lehrersuche kann erst nach Vertragsabschluss stattfinden, daher können wir keine Probestunden einrichten. Das hat vor allem den Grund, dass die Nachhilfe für unserer Lehrkräfte und uns als Institut im Voraus planbar sein muss: Sobald eine passende Lehrkraft den Auftrag annimmt, ist diese sozusagen für die festgelegten Zeiten für Sie 'reserviert'. Die entsprechende Lehrkraft kann zu den festgelegten Zeiten keine anderweitigen Termine mehr vereinbaren und wir können diese nicht mehr für andere Schüler zu den festgelegten Zeiten anfragen.

Sollten Sie dennoch einmal nicht zufrieden mit der Nachhilfe sein, haben wir bei ABACUS mehrere Vorteile gegenüber anderen Instituten, um diese Unzufriedenheit zu kompensieren:

  • durch eine kurze Vertragslaufzeit haben Sie die Möglichkeit bei Unzufriedenheit, oder wenn kein Bedarf mehr zur Nachhilfe besteht, zeitnah auszutreten (siehe Artikel dazu)

  • bei Problemen mit der Lehrkraft können wir zu Not einen Lehrerwechsel vornehmen (siehe Artikel dazu)

  • bei Fragen sind unsere verwaltungstechnischen Mitarbeiter jederzeit für Sie da

  • Sie zahlen nur für das, was auch wirklich stattfindet; ausgefallene Stunden können nachgeholt werden (siehe Artikel dazu)

Sollten Sie zunächst noch Fragen zu diesem Thema haben, können Sie uns gerne telefonisch oder per Mail kontaktieren.


Für welche Klassenstufen bietet ABACUS Nachhilfe an?

Grundsätzlich bietet ABACUS Unterstützung für alle Klassenstufen an.

Bevor Sie sich für die Nachhilfe entscheiden, sollten Sie sich jedoch Gedanken darüber gemacht haben, ob zusätzliche Unterstützung in Ihrem Fall wirklich notwendig und sinnvoll ist.

Viele Eltern geraten frühzeitig in Panik, z.B. wenn das Kind in der 2. Klasse nicht vollständig gleichauf mit den anderen Kindern ist. In solchen Fällen ist es hilfreich, zunächst abzuwarten. Bis zum Ende der 2. Klasse erhalten die Kinder noch gar keine Noten; diese Phase dient hauptsächlich der Orientierung. Natürlich bieten wir auf Wunsch auch Unterstützung ab der 1. Klasse an; wir raten jedoch, die Kinder nicht frühzeitig unnötig unter Druck zu setzen.

Anders ist es bei Kindern mit bereits nachgewiesenen Schwächen (Legasthenie, LRS, ADHS etc.). Hier kann ein frühzeitiger Nachhilfeunterricht von Vorteil, muss jedoch nicht unbedingt die einzige und richtige Lösung sein: In besonders schwerwiegenden Fällen ist ein diesbezüglich ausgebildeter Pädagoge/Betreuer die bessere Wahl. Wir bei ABACUS beschäftigen keine solchen Pädagogen (siehe Artikel dazu); unser Ziel ist es, dem Kind durch gezielten Nachhilfeunterricht schnellstmöglich zur schulischen Selbstständigkeit zu verhelfen. Kinder mit nachgewiesenen Lernschwächen erreichen diese Autonomie in vielen Fällen nicht; dauerhafte Nachhilfe ist auch dann nicht immer die optimale Lösung.

Die erste große Hürde der Schullaufbahn ist die Versetzung auf die weiterführende Schule. Auch hier versuchen Eltern oft fälschlicherweise Ihre Kinder um jeden Preis aufs Gymnasium zu bekommen (siehe Artikel dazu). Die zahlreichen Defizite sollen durch Nachhilfe kompensiert werden. Natürlich bietet ABACUS generell Unterstützung an, damit die Kinder eine zufriedenstellende Versetzung schaffen, in einigen Fällen raten wir jedoch davon ab: Hat das Kind am Ende der 4. Klasse bereits große Wissenslücken, wird es auf dem Gymnasium nur noch mehr Schwierigkeiten bekommen; eine dauerhafte Nachhilfe kann auch dabei nicht viel bewirken.

Darüber hinaus bietet ABACUS in akuten Fällen jedoch Unterstützung für alle Klassenstufen (5-13) an. Unsere Lehrkräfte bereiten die Kinder auf anstehende Klassenarbeiten und Klausuren vor und machen sie wieder fit in den betreffenden Fächern.

Unabhängig davon, ob das Kind bereits einmal Nachhilfe bezogen hat, bieten wir auch Hilfe bei den Abiturvorbereitungen und Vorbereitungen zu den ZAPs an. Dabei sollten Sie jedoch beachten, dass eine umfangreiche Vorbereitung Zeit benötigt: Kurzfristige Anfragen (einige Wochen vor Prüfungsbeginn) können wir nicht mehr bearbeiten. Das hat mehrere Gründe: wir haben eine Mindestvertragslaufzeit von 3 Monaten, unsere Lehrkräfte sind zum Ende des Schuljahres hin ziemlich ausgelastet und können keine Spontanaufträge übernehmen, für eine optimale Vorbereitung bedarf es mehr als einiger Wochen, für ein effektives Lernen ist eine Nachhilfe nicht notwendig. Die Termine der Abschlussprüfungen (meist im Mai) werden zeitnah veröffentlicht; bei Bedarf kann zeitnah nach einer Nachhilfe gesucht werden. Wir nehmen daher Aufträge solcher Art nur bis spätestens Ende Februar an.

Wichtige Prüfungen in der Uni und Wiederholungsbedarf? - Auch hier können wir in ausgewählten Fällen helfen (siehe Artikel dazu).

Sollten Sie noch Fragen diesbezüglich haben, kontaktieren Sie uns einfach telefonisch oder per Mail.


Für welche Fächer bietet ABACUS Nachhilfe an?

Grundsätzlich bietet ABACUS Unterstützung in allen Fächern an.

Am häufigsten erreichen uns Anfragen für das Fach Mathematik; darüber hinaus bekommen wir jedoch auch zahlreiche Aufträge in den anderen Hauptfächern, wie z.B. Deutsch, Englisch, Latein und Französisch. Darauf sind wir mit unseren Lehrkräften angepasst; viele unserer freiwilligen Mitarbeiter (siehe Artikel dazu) können ausschließlich diese Fächer unterrichten.

Natürlich haben wir auch Lehrkräfte für Sie im Repertoire, welche in den gefragtesten Nebenfächern, wie Geschichte, Spanisch, Erdkunde und Physik, bewandert sind. Diese sind jedoch nicht in allen Regionen vertreten und besonders in unseren Randgebieten (Selfkant, Roetgen, Wachtberg, Ruppichteroth, Windeck, Much etc.) lassen sich solche Aufträge in manchen Fällen daher nicht abdecken.

Einige Anfragen können wir mitunter gar nicht bearbeiten, darunter zählen z.B. Musik, Religion, Sport und Kunst. Dabei sollten Sie jedoch auch bedenken: Sollte die Versetzung u.A. an derlei Nebenfächern scheitern, ist das Kind ggf. nicht gut auf dieser Schule/in diesem Schultypen aufgehoben.

Des Öfteren erreichen uns Anfragen von Studenten und Azubis, bei denen es um Fächer wie REWE und BWL geht. Für diese Fächer stehen uns ebenfalls einige Lehrkräfte zur Verfügung. Da es sich jedoch, ähnlich wie bei den meisten Nebenfächern, um eher untypische Aufträge handelt, haben wir in manchen Gebieten niemanden für Sie im Repertoire.

Sollten Sie unsicher sein, ob wir in Ihrem Falle weiterhelfen können, kontaktieren Sie uns einfach und lassen sich von uns beraten.


Wo ist ABACUS überall vertreten?

Das ABACUS Institut ist deutschlandweit und teilweise ebenfalls in den Nachbarländern vertreten.

Wohnen Sie in Düsseldorf, Meerbusch, Aachen, dem Kreis Heinsberg, Bonn oder dem Rhein-Sieg-Kreis? Dann sind wir, das ABACUS Team-Sturm, die richtigen Ansprechpartner für Sie.

Wir betreuen folgende Städte und Gemeinden:

  • Stadt Düsseldorf (Altstadt, Carlstadt, Derendorf, Golzheim, Pempelfort, Stadtmitte, Düsseltal, Flingern-Nord, Flingern-Süd, Bilk, Flehe, Friedrichstadt, Hafen, Hamm, Oberbild, Unterbilk, Volmerswerth, Heerdt, Lörick, Niederkassel, Oberkassel, Angermund, Kaiserswerth, Kalkum, Lohausen, Stockum, Wittlaer, Lichtenbroich, Mörsenbroich, Rath, Unterrath, Gerresheim, Grafenberg, Hubbelrath, Knittkuhl, Ludenberg, Eller, Lierenfeld, Unterbach, Vennhausen, Benrath, Hassels, Himmelgeist, Holthausen, Itter, Reisholz, Urdenbach, Wersten, Garath, Hellerhof)

  • Stadt Meerbusch (Strümp, Osterath, Lank-Latum, Büderich, Ossum-Bösinghoven, Nierst, Langst-Kierst und Ilverch)

  • Städteregion Aachen: Aachen (Aachen-Mitte, Brand, Eilendorf, Haaren, Kornelimünster/Walheim, Laurensberg, Richterich), Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Gemeinde Roetgen, Gemeinde Simmerath, Stolberg, Würselen

  • Kreis Heinsberg: Erkelenz, Gemeinde Gangelt, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Gemeinde Selfkant, Übach-Palenberg, Gemeinde Waldfeucht,Wassenberg, Wegberg

  • Stadt Bonn:Auerberg, Bad Godesberg, Bechlinghoven, Beuel, Brüser Berg, Buschdorf, Dottendorf, Dransdorf

  • Rhein-Sieg-Kreis: Gemeinde Alfter, Bad Honnef, Bornheim, Gemeinde Eitorf, Hennef(Sieg), Königswinter, Lohmar, Meckenheim, Gemeinde Much, Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid, Niederkassel, Rheinbach, Gemeinde Ruppichteroth, Sankt-Augustin, Siegburg, Gemeinde Swisttal, Troisdorf, Gemeinde Wachtberg, Gemeinde Windeck

Wohnen Sie außerhalb der oben genannten Städte und Gemeinden, wenden Sie sich bitte an das zuständige ABACUS Institut in Ihrer Region.

Sie wohnen nahe der Grenze zu Aachen auf belgischem Grund und wollen Nachhilfe über ABACUS beziehen? - Wir können helfen!

Kontaktieren Sie uns einfach und lassen sich von unseren erfahrenen Mitarbeitern beraten.


Wo findet die Nachhilfe statt?

Bei der Wahl des Nachhilfeinstituts spielt der Ort der Nachhilfe eine große Rolle. Durch Schule, Beruf und Alltag sind die Zeitfenster begrenzt und lange Anfahrtswege geraten damit häufig in Konflikt. Oftmals lohnt es nicht, die Kinder für eine Stunde Nachhilfe kilometerweit zu fahren, daher gehen die meisten Kinder direkt nach der Schule einfach zur örtlichen Nachhilfe.

Wir bei ABACUS bieten Ihnen eine Alternative! - Unsere Lehrkräfte kommen zu Ihnen nach Hause.

Wir möchten Ihnen so den bestmöglichen Service bieten.

Durch flexible Zeiten (siehe Artikel dazu), können Sie Ihrem Kind zwischen Schule und Nachhilfe eine Pause ermöglichen. Die Kinder können sich kurz erholen und neue Kraft und Motivation für die Nachhilfe sammeln. Sie selbst brauchen nichts weiter zu tun, als entspannt zu Hause zu bleiben und auf die Lehrkraft zu warten. Stressige Anfahrten bleiben Ihnen erspart, Sie sparen Zeit und es kommen keine Anfahrtskosten mehr auf Sie zu.

Sie sollten sich jedoch auch darüber im Klaren sein, dass unsere Lehrkräfte ihrerseits die Anfahrtszeiten und -kosten zu tragen haben: Stehen Sie bei Ihnen vor verschlossener Tür, müssen wir Ihnen die Nachhilfestunde zum normalen Preis berechnen (siehe Artikel dazu).

Die Einzelnachhilfe bei Ihnen zu Hause bringt jedoch noch mehrere Vorteile für Sie und Ihr Kind mit sich:

Auch wenn Sie selbst Mal nicht zu Hause sein sollten, kann die Nachhilfe stattfinden. Unsere Lehrkräfte sind zuverlässig; zu vereinbarten Terminen erscheinen sie. Sie können Ihren Tagesablauf wieder unabhängiger gestalten und brauchen sich zumindest nicht mehr nach den Nachhilfezeiten Ihres Kindes zu richten. Zeit, die Sie durch Hirn- und Rückfahrt zur Nachhilfe im Auto verbringen würden, können Sie wieder in eigene Interessen investieren.

Zudem müssen Sie als Elternteil generell nicht mit bei der Nachhilfe dabei sein. Lassen Sie Ihr Kind selbstständig mit der Lehrkraft lernen, ohne dass Ihre wachsamen Augen dabei im Nacken zu spüren sind.

Ihr Kind lernt zugleich, selbstständig Termine wahrzunehmen und zu managen.

Des Weiteren fällt es vielen Kindern leichter etwas Neues zu erlernen und mit (fremden) Personen zu interagieren, wenn sie sich dabei in einer vertrauten Umgebung befinden. Jemand, der regelmäßig zu Ihnen nach Hause kommt, wird leichter als Lernpartner akzeptiert, als jemand, der in einer öffentlichen Einrichtung aufgesucht wird.

Ihr Kind besucht ein Internat und ist nicht immer zu Hause? - Wir finden eine Lösung!

Kontaktieren Sie uns einfach und lassen sich von unseren erfahrenen Mitarbeitern beraten.


Kann ich für den Unterricht auch zur Lehrkraft nach Hause oder ins Institut fahren?

Wir, das ABACUS Team-Sturm, betreuen zwar die Städteregion Aachen, den Kreis Heinsberg, Düsseldorf, Meerbusch, Bonn und den ganzen Rhein-Sieg-Kreis (siehe Artikel hierzu), sitzen mit unserem Verwaltungsbüro allerdings etwas außerhalb; in Eitorf.

Diese Räumlichkeiten dienen ausschließlich der Verwaltung, daher können wir keine Nachhilfe bei uns im Institut stattfinden lassen. In den anderen Städten und Gemeinden stehen uns ebenfalls keine weiteren Räumlichkeiten zur Verfügung, um dort den Nachhilfeunterricht abzuhalten.

U.A. dadurch grenzen wir uns von anderen Nachhilfeagenturen ab: Wir möchten Ihrem Kind ein Lernen in vertrauter Umgebung ermöglichen und Ihnen den Stress und die Fahrerei ersparen, die ein Nachhilfeunterricht außerhalb von zu Hause mit sich bringt.

Zudem erhalten unsere Lehrkräfte ein überdurchschnittliches Honorar, welches die Fahrtkosten mit abdeckt: Sie sind durchaus bereit die Anfahrt auf sich zu nehmen.

Wir respektieren die Privatsphäre unserer Lehrkräfte; ein Unterricht bei der Lehrkraft zu Hause ist dementsprechend nicht möglich. Für die Kinder ist es einfacher, mit einer fremden Person alleine zu Hause zu sein (vor allem, wenn Sie ebenfalls im Haus sind), als sich alleine bei dieser Person zu Hause zu befinden. Für Sie entstehen durch die Nachhilfe bei Ihnen zu Hause mehrere Vorteile (siehe Artikel dazu).

Der Unterricht kann aus privaten Gründen nicht bei Ihnen zu Hause stattfinden, Sie möchten jedoch trotzdem Einzelnachhilfe über ABACUS beziehen? - Wir finden eine Lösung!

Kontaktieren Sie uns einfach und lassen sich von unseren erfahrenen Mitarbeitern beraten.


Wer macht den Nachhilfeunterricht?

Jedes Kind ist individuell und braucht dementsprechend Unterstützung. Unser Team ist vielfältig und hält garantiert eine passende Lehrkraft für Ihr Kind bereit.

Wenn wir von unseren Lehrkräften sprechen, versuchen wir bewusst, das Wort 'Lehrer' zu vermeiden: Auch, wenn einige unserer Lehrkräfte auf Lehramt studiert haben (s.u.), ist die Bezeichnung 'Lehrer' im rahmen des Nachhilfeunterrichts fehl am Platz. Es handelt es sich nicht um einen strikten Schulunterricht und erfordert daher keinen klassischen Lehrer, wie wir ihn aus der Schule kennen. Unsere Lehrkräfte begeben sich auf Augenhöhe des Kindes, um zusammen an den schulischen Schwächen arbeiten zu können.

Anders als bei der Nachhilfe durch Privatpersonen, können wir als Institut Ihnen garantieren, dass unsere Lehrkräfte durchaus qualifiziert und sozial kompetent sind:

Während des Unterrichts verbringt die Lehrkraft viel Zeit mit Ihrem Kind alleine; häufig auch hinter geschlossener Tür im Kinderzimmer. Wir können Ihnen garantieren, dass jede unserer Lehrkräfte eingehend geprüft wird und dazu verpflichtet ist, bei uns ein erweitertes Führungszeugnis vorzulegen. Zudem fordern wir von jeder Lehrkraft ausreichend Qualifizierungsnachweise; die Mindestvoraussetzung, um bei ABACUS tätig zu sein, ist das Abitur. Alle Unterlagen werden von der Bezirksregierung geprüft.

Unsere Lehrkräfte arbeiten auf freiwilliger Basis mit uns zusammen, es handelt sich um Studenten (oftmals Lehramtsstudenten), Akademiker verschiedener Fachrichtungen und Pensionäre (oftmals ehemalige Lehrer).

Wir stehen in engem Kontakt zu unseren Lehrkräften und kennen fast jeden persönlich, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen, es stünde jemand Fremdes vor Ihrer Tür.

Sollten Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema haben, kontaktieren Sie uns einfach und lassen sich von unseren erfahrenen Mitarbeitern beraten.


Kann ich mir die Lehrkraft aussuchen?

Viele Kunden kommen bereits mit konkreten Wünschen und Vorstellungen bezüglich der Lehrkraft zu uns. In einigen Fällen können wir diese Wünsche zum Großteil berücksichtigen, im Normalfall geht das, u.A. aus folgenden Gründen, jedoch nicht:

  1. In erster Linie sind wir bei unserer Lehrersuche natürlich fach- und ortsgebunden. In vielen Fällen lassen sich diese Kriterien nicht mit den vorgegebenen Wünschen vereinbaren (Beispiel: eine weibliche Lehrkraft ist gewünscht, in Wohnortnähe unterrichten aber nur männliche Lehrkräfte das entsprechende Fach).

  2. In einigen Regionen sind wie mit unseren Lehrkräften nur spärlich vertreten, sodass die Auswahl beschränkt ist oder, aus fachlichen Gründen, nur eine Lehrkraft zur Verfügung steht.

  3. Viele Lehrkräfte sind mit Schülern oder aus privaten Gründen bereits voll ausgelastet und haben keine Zeit für einen weiteren Nachhilfeschüler. Auch wenn diese Lehrkräfte Ihren Wünschen am ehesten entsprechen sollten, können wir ihnen einen weiteren Auftrag nicht 'aufzwingen'.

  4. Durch das Erstgespräch erhalten wir persönlich einen ersten Eindruck über den Schüler/die Schülerin. Es kann vorkommen, dass wir im Nachhinein eine andere Vorstellung einer passenden Lehrkraft als Sie selbst haben. In solchen Fällen möchten wir Sie bitten, auf unser Urteil zu vertrauen: durch langjährige Erfahrung haben wir ein Gespür für die Auswahl der passenden Lehrkraft zum jeweiligen Schüler entwickelt.

Trotz alledem versuchen wir, Ihre Wünsche weitestgehend zu berücksichtigen (z.B. wenn aus kulturellen Gründen nur eine weibliche Lehrkraft in Frage kommt) und zur beiderseitigen Zufriedenheit zu agieren.

Grundsätzlich gilt jedoch: Wir suchen letztendlich eine passende Lehrkraft für Sie aus.

Alle unserer Lehrkräfte wurden eingehend geprüft und werden fast alle persönlich von uns gekannt (siehe Artikel dazu). Sollte es dennoch einmal zu Problemen zwischen Schüler und der von uns ausgewählten Lehrkraft kommen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren (siehe Artikel dazu).


Was tun bei Problemen mit der Lehrkraft?

Wir bei ABACUS legen großen Wert darauf, dass die Chemie zwischen Schüler uns Lehrkraft stimmt. Eine harmonische Atmosphäre vermindert Stress und fördert so den Lernerfolg des Kindes.

Um von vornherein eine passende Lehrkraft für jeden Schüler und dessen individuelle Bedürfnisse zu finden, veranlassen wir daher vorab ein Beratungsgespräch mit einem unserer Bildungsberater/innen.

Oftmals kommen unsere Kunden schon mit einer bestimmten Vorstellung einer Lehrkraft und Voreingenommenheit gegenüber abweichenden Typen zu uns. Diesbezüglich möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir als Institut keineswegs auf alle Wünsche eingehen können und werden: In erster Linie sind wir bei der Lehrersuche natürlich fächer- und ortsgebunden. Zudem kann es passieren, dass wir aus Lehrer- oder Zeitmangel keine große Auswahl an Lehrkräften haben und Sie, sofern Sie weiterhin mit uns arbeiten möchten, mit der Lehrkraft arbeiten müssen, welche zur Verfügung steht. Zudem möchten wir auf unsere langjährige Erfahrung verweisen und Sie daher bitten, auf unser Urteil zu vertrauen.

Sollte es dennoch Mal zu Problemen mit der Lehrkraft kommen, zögern Sie nicht, unsere Verwaltungsabteilung zu kontaktieren. Wir können in akuten Fällen einen Lehrerwechsel vornehmen.

Hierbei handelt es sich jedoch um eine Notlösung, ein häufiger Wechsel der Lehrkraft wird nicht toleriert. Oftmals reicht es aus, zunächst selbst mit der entsprechenden Lehrkraft über das Problem zu reden und Anregungen zur Verbesserungen zu geben.

Zudem möchten wir Sie darauf hinweisen, dass ein ständiger Wechsel der Lehrkräfte, vor allem aus trivialen Gründen (Beispiel: 'Der ist mir zu alt' ; 'Er ist Student' ; 'Der sieht nicht gut aus'), den Lernerfolg hemmt. Geben Sie unseren Lehrkräften eine reelle Chance und beurteilen Sie nicht von vornherein durch Voreingenommenheit (z.B. gegenüber Studenten); meist klappt der zweite Unterricht schon deutlich besser als der erste.

Manche Kinder brauchen Zeit, um die von uns gestellte Lehrkraft als Lernpartner zu akzeptieren. Letztendlich gilt jedoch: Führt der Unterricht zum Erfolg, obwohl der Sohn/die Tochter nicht vollends zufrieden mit der Lehrkraft ist, sollte man sich über die Prioritäten im Klaren sein und keinen Lehrerwechsel veranlassen.


Wie lange geht der Nachhilfeunterricht?

Einige Schüler können unter Zeitdruck konzentrierter arbeiten, bei vielen anderen führt dieser jedoch zu Stress und damit zu unzureichender Konzentration.

Zeitdruck/Leistungsdruck versuchen wir zu vermeiden; wir möchten, dass die Kinder wieder Freude am Lernen haben, neue Motivation entwickeln und so entspannt den gewünschten Lernerfolg erreichen.

Langjährige Erfahrung zeigte uns, dass eine Stunde Nachhilfe oftmals nicht ausreicht, um sich intensiv mit einem Thema beschäftigen zu können.Wir bei ABACUS unterrichten daher in 90-Minuten-Einheiten.

Dieses Zeitfenster ermöglicht es Ihrem Kind, ein Thema ausgiebig zu bearbeiten: Die Lehrkraft kann das Wichtigste erklären, es können Übungsaufgaben erledigt werden, der Bezug zu aktuellen Unterrichtsthemen kann hergestellt werden und es können zwischendurch immer wieder Fragen gestellt und beantwortet werden. Bei geringeren Zeitfenstern bleiben viele Dinge oftmals ungeklärt oder auf der Strecke, sodass man in der nächsten Unterrichtseinheit vieles erneut aufgreifen und vertiefen muss. Ist etwas noch nicht verstanden, wird der Lernerfolg durch ständiges Unterbrechen und neu Anfangen nur gehemmt.

Zudem bietet die Kombination aus Erklären und Üben eine optimale Voraussetzung zum langfristigen Verständnis, doch dazu benötigt man ebenfalls Zeit. Der Nachhilfeunterricht bei ABACUS stellt Ihnen diese zur Verfügung.

Unsere Lehrkräfte nehmen sich die Zeit, die Ihr Kind braucht, und erklären etwas auch gerne mehrmals; der Erfolg Ihres Kindes steht im Vordergrund! Ihr Kind muss sich beim Lernen nicht an bestimmte Zeitvorgaben halten, sondern kann seinem eigenen Tempo folgen und so zum Erfolg gelangen. Natürlich bieten wir auch Unterstützung zur Verbesserung des eigenen Lerntempos, z.B. indem wir Ihrem Kind Anleitungen zum strukturierten Arbeiten geben.

Bei weiteren Fragen zu diesem Thema stehen wir Ihnen selbstverständlich telefonisch oder per Mail zur Verfügung.


Kann der Nachhilfeunterricht auch in 60-Minuten- oder 45-Minuten-Einheiten erteilt werden?

'Mein Kind kann sich nicht gut konzentrieren, 90 Minuten sind zu lang!' - Diese Ansicht teilen viele Eltern. Wie sich erfahrungsgemäß im Nachhinein jedoch zeigt, ist diese Sorge völlig unbegründet:

Sogar unsere jüngsten Schüler (1. Klasse Grundschule) zeigen Bereitschaft und ausreichend Konzentration für die 90 Minuten. Demnach sollte es vor allem auch für die älteren Schüler kein Problem sein, sich so lange mit einem bestimmten Thema befassen zu können.

Die mangelnde Konzentration für die Nachhilfe im Jugendalter ist in den meisten Fällen wohl eher ein Mangel an Motivation. Diese Tatsache wird im Alltag von Ihren Kindern zu Genüge unter Beweis gestellt: Für stundenlanges Spielen am PC, Fernsehgucken oder Videospielen an Playstation, Wii und Co. reicht ihre Konzentration locker aus. Wenn dann also keine Konzentration mehr für die Nachhilfe bleibt, müssen solcherlei Tätigkeiten evtl. erst einmal zurückgestellt werden.

Wir möchten Sie daher darauf hinweisen, dass unser Unterricht ausschließlich in 90-Minuten-Einheiten erteilt wird und keine geringeren Zeitfenster möglich sind. Sie werden jedoch feststellen, dass dies keineswegs ein Hindernis auf dem Weg zum schulischen Erfolg Ihres Kindes sein wird; eine klassische Schuldoppelstunde beträgt ebenfalls 90 Minuten.

Sollten Sie diesbezüglich noch weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns einfach und lassen sich von unseren erfahrenen Mitarbeitern beraten.


Wer macht die Termine?

Über die Nummer 022439009036 erreichen Sie unsere Mitarbeiter im Verwaltungsbüro. Diese sind Ihre Ansprechpartner, wenn Sie Nachhilfe über ABACUS beziehen möchten.

Telefonische Beratung, Vermittlung der Lehrkräfte, Rechnungen und Abrechnungen schreiben und Hilfeleistung bei Problemen oder Fragen gehören zu den Aufgaben unserer verwaltungstechnischen Mitarbeiter.Die Terminabsprache gehört nicht dazu! Alle Termine vereinbaren Sie bitte persönlich mit der entsprechenden Lehrkraft. Sollten Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, treten Sie ebenfalls zunächst mit der entsprechenden Lehrkraft in Kontakt. Grundsätzlich gilt: Es gehen keine Stunden verloren, alle ausgefallenen Termine können nachgeholt werden (siehe Artikel dazu).

Die erste Kontaktaufnahme erfolgt durch die Lehrkraft persönlich, Sie brauchen nur auf den ersten Anruf zu warten.

Dass unsere verwaltungstechnischen Mitarbeiter keine Termine mit Ihnen vereinbaren hat mehrere Ursachen:

  • Im Gegensatz zu anderen Nachhilfeagenturen, haben wir keine festen Zeiten, an denen die Nachhilfe stattfindet, sondern richten uns zu größten Teil nach Ihnen (siehe Artikel dazu). Dadurch entstehen für jedes Kind individuelle Zeiten für die Termine zur Nachhilfe, sodass unsere Mitarbeiter im Verwaltungsbüro keinen genauen Überblick mehr darüber haben.

  • Da wir, das ABACUS Team-Sturm, die Städteregion Aachen, den Kreis Heinsberg, Düsseldorf, Meerbusch, Bonn und den ganzen Rhein-Sieg-Kreis betreuen (siehe Artikel hierzu), arbeiten wir mit einer Vielzahl von Lehrkräften zusammen. Jede unserer Lehrkräfte hat ihrerseits individuelle Zeitfenster für die Termine zur Nachhilfe. Da eine Lehrkraft auch mehrere Schüler haben kann, haben unsere Mitarbeiter im Verwaltungsbüro ebenso dadurch keinen Einfluss mehr darauf, wann genau die einzelnen Schüler ihren Nachhilfeunterricht erhalten.

  • Aus den verschiedensten Gründen kann es immer wieder zu Stundenausfall und Terminänderungen kommen, worüber unsere Mitarbeiter im Verwaltungsbüro keinen Überblick haben.

Wir können Ihnen sagen, wie viele Stunden Sie pro Monat bezahlen/bezahlt haben und mit Eingang der Abrechnung der Lehrkraft wissen wir im Nachhinein auch, wann und wie viele Stunden pro Monat stattgefunden haben. Sie brauchen Sich daher keine Sorgen darüber zu machen, ob wir die richtige Anzahl an Stunden von Ihrem Konto abbuchen/abgebucht haben.

Sollten Sie noch weiter Fragen zu diesem Thema haben, kontaktieren Sie uns einfach.


Kann ich mir den Zeitpunkt der Nachhilfe aussuchen?

Bei der Wahl des Nachhilfeinstituts spielen die Zeiten der Nachhilfe eine große Rolle. Durch Schule, Beruf und Alltag sind die Zeitfenster begrenzt und es wird schwer, ein Institut zu finden, welches die Nachhilfe genau dann anbietet.

Wir bei ABACUS machen es anders! Wir haben keine festgelegten Zeiten, an denen die Nachhilfe stattfindet, sondern richten uns zum größten Teil nach Ihren Wünschen. Letztendlich sollte jedoch ein bestimmter Tag (inklusive Uhrzeit) festgelegt werden, an dem die Nachhilfe wöchentlich stattfinden kann.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht alle Ihre Terminwünsche berücksichtigen können. Das hat mehrere Gründe:

  • Zum einen sind unsere Lehrkräfte teilweise ziemlich eingespannt und stehen daher nicht zu jeder Zeit zur Verfügung.

  • All unsere Lehrkräfte arbeiten auf freiwilliger Basis mit uns und haben ihrerseits auch ein Privatleben; die Nachhilfe muss mit diesem vereinbar sein. Daher sollten Sie sich vor Vertragsabschluss überlegen, zu welchen Zeiten die Nachhilfe am Besten stattfinden könnte, damit wir unsere Lehrkräfte dementsprechend für Sie 'reservieren' können. Die Nachhilfe muss planbar sein und planbar bleiben.

  • Wir orientieren uns bei der Lehrersuche grundsätzlich an den von Ihnen angegebenen Zeitfenstern, daher sollten Sie sich diese ebenfalls freihalten. Ein ständiges Wechseln der Zeiten führt nur zu beiderseitiger Unzufriedenheit und verursacht zusätzlichen verwaltungstechnischen Aufwand.

  • Bei unserer Lehrerauswahl sind wir natürlich immer an Ihren Wohnort und die individuellen Bedürfnisse Ihres Kindes gebunden. In manchen Regionen sind wir nur spärlich mit unseren Lehrkräften vertreten, daher ist die Auswahl begrenzt: das Fachliche hat Priorität, ggf. müssen Sie sich also an den Zeitfenstern der Lehrkraft orientieren.

  • Sie sollten immer im Hinterkopf behalten, dass wir Ihnen nur dann helfen können, wenn Sie sich auch darauf einlassen und uns entgegenkommen; zu eng gefasste Zeitfenster erschweren uns die Lehrersuche und führen in Einzelfällen dazu, dass wir Ihnen niemanden zur Verfügung stellen können.

In einzelnen Fällen können Sie Stunden ggf. verlegen, das sollte jedoch auch im Voraus mit der Lehrkraft abgesprochen sein: Wir bieten keinen Spontanunterricht an, bei dem unsere Lehrkräfte auf Abruf für Sie zur Verfügung stehen! Kontaktieren Sie als Erstes die zuständige Lehrkraft, sofern Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, und vereinbaren Sie grundsätzlich alle Termine mit der Lehrkraft persönlich (siehe Artikel hierzu).

Sie sollte sich von Anfang an über Ihre Prioritäten im Klaren sein: Soll Ihr Kind wieder bessere Noten schreiben, dann müssen Hobbys ggf. erst einmal zurückgeschraubt werden, damit genügend Zeit zum Lernen und für die Nachhilfe bleibt. Es müssen nicht vollständig alle Hobbys verboten werden, eine Verringerung der Aktivitäten reicht oftmals aus. Sobald die Nachhilfe abgesetzt werden kann, können alle Hobbys wie gewohnt wieder aufgenommen werden; es handelt sich also keineswegs um einen Dauerzustand. Das sollten Sie Ihrem Kind ebenfalls nahelegen und als zusätzliche Motivation zum Lernen bieten.

Unser Ziel: durch gezielte Nachhilfe Ihrem Kind zur schulischen Autonomie verhelfen!

Für nähere Informationen, lassen Sie sich einfach telefonisch von unseren erfahrenen Mitarbeitern beraten.


Was tun im Krankheitsfall?

Krankheiten, plötzliche sowie vorhersehbare, können jeden von uns treffen und aus der Bahn werfen. Oft genug kommt es auch bei der Nachhilfe zu krankheitsbedingten Stundenausfällen seitens unserer Schüler und Lehrkräfte. Die Stunde ist schon bezahlt, muss aber abgesagt werden? - Hier möchten wir Ihnen die korrekte Vorgehensweise in solchen Fällen erläutern.

Im Normalfall müssen alle Termine mindestens 24 Stunden im Voraus abgesagt werden; ansonsten dürfen unsere Lehrkräfte die Stunde als 'geleistet' abrechnen. Das hat den einfach Grund, dass unsere Lehrkräfte die Nachhilfestunden mit ihrem Privatleben und anderen Terminen vereinbaren müssen; die Nachhilfe muss daher planbar sein.

Die Ausnahme bestätigt jedoch die Regel, daher müssen wir zwischen kurzfristigen und absehbaren Krankheiten unterscheiden; ein ärztliches Attest muss natürlich in keinem der Fälle vorgezeigt werden.

Zu den kurzfristigen Krankheiten zählen z.B. Unfälle am Tage der Nachhilfe, bei denen es zu Verletzungen (wie Knochenbrüche) kommt, durch welche eine 'Arbeitsunfähigkeit' erreicht wird. In solchen Fällen wird die Stunde natürlich nicht berechnet und kann zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt werden (siehe Artikel dazu). Dennoch gilt: Die Lehrkraft muss unverzüglich über den plötzlichen Stundenausfall von Ihnen informiert werden. Sollten Sie nach mehrmaligem Versuch keinen Kontakt herstellen können, dann wenden Sie sich bitte an unser Verwaltungsbüro.

Im Falle von kurzfristigen Absagen aufgrund von anderen Krankheiten, welche bereits länger andauern oder vorhersehbar sind, stellen wir Ihnen die Nachhilfestunde in Rechnung. Die Stunde wird als 'geleistet' betrachtet und kann somit auch nicht mehr nachgeholt werden. Zu solchen Krankheiten zählen z.B. der Beinbruch von letzter Woche oder die seit vorgestern andauernde Grippe. Auch anderweitige Termine sind in der Regel planbar, schon mehr als 24 Stunden vor der Nachhilfe festgelegt und gelten daher nicht als Grund für eine Nichtzahlung bei kurzfristiger Absage.

Achtung liebe Eltern: Die 'plötzlichen Kopfschmerzen' des 13-jährigen Sohnes akzeptieren wir ebenfalls nicht als triftigen Grund, da es sich in solchen Fällen meist um einen Mangel an Motivation handelt. Regelmäßige Absagen solcher Art führen zu einer Hemmung des Lernerfolgs und verursachen Ihnen zusätzlich unnötige Kosten.

In beiden Fällen ist zu beachten, dass auch unsere Lehrkräfte nur Menschen sind und dadurch von Krankheiten betroffen sein können. Sollte die Absagen seitens der Lehrkraft jedoch regelmäßig vorkommen, können Sie sich selbstverständlich an unsere Mitarbeiter im Verwaltungsbüro wenden und gemeinsam mit uns eine Lösung für das Problem finden.


Kann ich ausgefallene Stunden nachholen?

Die Bezahlung der Nachhilfestunden erfolgt zu Beginn des Monats (siehe Artikel dazu). Aber was ist, wenn eine Stunde mal nicht stattfinden kann?

Keine Sorge: Nicht stattgefundene Stunden, sofern fristgerecht abgesagt (siehe Artikel dazu), gehen nicht verloren. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Nachhilfestunden wie ein Guthaben zu verwalten:

  1. Sie legen die Anzahl der Stunden pro Woche, und damit auch Monat, bei Vertragsabschluss fest. Diese Stunden stehen Ihnen im betreffenden Monat zur Verfügung und können zu flexiblen Zeiten (siehe Artikel dazu) genommen werden. Sollte die Nachhilfe in einer Woche, z.B. aufgrund von Urlaub, Mal aussetzen, können Sie die noch offenen Stunde gerne in einer anderen Woche zusätzlich zum normalen Termin in Anspruch nehmen. Alle Terminänderungen müssen jedoch mit der Lehrkraft persönlich und im Voraus vereinbart werden (siehe Artikel dazu).

  2. Die Stunden sind nicht nur auf den laufenden Monat beschränkt, sondern können gerne auch im folgenden oder übernächsten Monat genommen werden, sobald Bedarf und Zeit dazu ist. Dies kommt vor allem einer intensiven Klausurvorbereitung zu Gute.

  3. In Einzelfällen ist es möglich, auch noch nach Vertragsende die offenen Reststunden abzuarbeiten. Das sollte jedoch recht zeitnah geschehen; ein endloses vor sich Herschieben der Stunden können wir nicht akzeptieren (Beispiel: 'Damals vor 4 Jahren hatte ich noch 3 Stunden offen, die möchte ich gerne jetzt in Anspruch nehmen, da...').

  4. Sollte es dazu kommen, dass sich offene Stunden anhäufen und in absehbarer Zeit nicht mehr nachgeholt werden können, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter im Verwaltungsbüro. Dort können wir die offenen Stunden mit den Folgemonaten, durch geringere Zahlungen oder Zahlungsaussetzungen, verrechnen.

  5. Urlaub o.Ä. ist planbar. Sollten Sie eine längere Zeit keine Nachhilfe in Anspruch nehmen können, treten Sie bitte zeitnah mit unseren verwaltungstechnischen Mitarbeitern in Kontakt. So können wir eine Zahlungsaussetzung für den entsprechenden Zeitraum einrichten und so künftigen Beschwerden (Beispiel: 'Wieso wurde von... bis... abgebucht? Da war ich im Urlaub und es konnte keine Nachhilfe stattfinden.') vorbeugen.

  6. Eine Rückerstattung der Kosten ist nicht möglich. Die vorherigen Punkte zeigen, wie mit ausgefallenen Stunden verfahren wird/werden kann.

Eine genaue Übersicht über die tatsächlich geleisteten und noch offenen Stunden können wir erst mit Eingang der Abrechnungen der Lehrkräfte auf Wunsch zur Verfügung stellen, bitte haben Sie Verständnis dafür.

Sollten Sie vorerst noch weiter Fragen zu diesem Thema haben, kontaktieren Sie uns einfach telefonisch oder per Mail.


Findet Unterricht am Wochenende oder in den Ferien statt?

Durch Ganztagsunterricht oder aufgrund von zahlreichen Hobbys und Freizeitaktivitäten kann es passieren, dass unter der Woche keine Zeit mehr für zusätzliche schulische Unterstützung bleibt. Daher bietet ABACUS grundsätzlich auch Unterricht am Wochenende an. Dieses Angebot ist vor allem für Internatsbesucher von Vorteil, in jedem Fall jedoch auch von den individuellen Zeitfenstern der jeweiligen Lehrkräfte abhängig. In einigen Fällen müssen daher Prioritäten gesetzt und ggf. erst einmal einige Hobbys zurückgeschraubt werden, um Raum für die Nachhilfe zu schaffen (siehe Artikel dazu).

Wir möchten durch gezielten Nachhilfeunterricht dem Schüler wider schnellstmöglich zur schulischen Autonomie verhelfen; die Nachhilfe soll nicht auf Dauer erfolgen.

Um dieses Ziel zu erreichen, sollte der Unterricht in regelmäßigen Abständen stattfinden, damit das Gelernte bis zur nächsten Stunde nicht vergessen wird und so verfestigt werden kann.

Daher lassen wir bei ABACUS grundsätzlich auch Unterricht in den Ferien (Herbst-, Winter-, Oster-/Frühlings-, sowie Karnevals- und Pfingstferien) stattfinden. Sollten einige Stunden, z.B. durch Urlaub, Mal nicht stattfinden können, besteht selbstverständlich die Möglichkeit zum Nachholen (siehe Artikel dazu). Da jedoch besonders die große Pause zwischen den Schuljahren dem Lernerfolg zum Nachteil gereicht, stellen wir Ihnen grundsätzlich auch ein Sommerferienkontingent von 4 Einheiten zur Verfügung. Dieses ist jedoch keineswegs verpflichtend und kann daher im Voraus abgesagt werden (z.B. aufgrund geplanten Urlaubs). Einen wöchentlichen Unterricht in den Sommerferien erachten wir als nicht notwendig, da weder ein aktuelles Thema zu bearbeiten, noch eine Klausurvorbereitung zu leisten ist. Der Unterricht in den Sommerferien dient lediglich zur Auffrischung der Grundlagen, um einen optimalen Start ins neue Schuljahr gewährleisten zu können.

Für nähere Informationen kontaktieren Sie unsere Verwaltungsabteilung und lassen sich von unseren erfahrenen Mitarbeitern beraten.


Wie lang ist die Vertragslaufzeit bei ABACUS?

Viel zu häufig kommt es vor, dass man durch lange Vertragslaufzeiten an die Nachhilfe, bzw. das Nachhilfeinstitut, gebunden bleibt.

Auch wenn das Kind schon lange keine Nachhilfe mehr benötigt oder aus Unzufriedenheit gerne das Institut wechseln würde; man bleibt vertraglich zur Zahlung verpflichtet. Auf Dauer können die Kosten einem zur Last werden und das eingeplante Budget sprängen.

Der Köder, welcher viele Privatpersonen in dieses Dilemma treibt, sind die geringen Preise für einzelne Nachhilfestunden. Daher Augen auf bei der Vertragslaufzeit!

Langjährige Erfahrung haben uns gezeigt, dass es in der Regel 3 Monate dauert, bis sich ein dauerhafter Lernerfolg einstellt.

Sobald das Kind wieder selbstständig in der Schule klarkommt, sollte die Nachhilfe aufhören.

Also wozu weiterhin für das ganze Jahr Nachhilfe bezahlen, wenn diese nicht mehr erforderlich ist?

Dauerhafte Nachhilfe führt zudem nur zu zunehmender Unselbstständigkeit: die Kinder halten es nicht mehr für nötig, in der Schule aufzupassen, da die Nachhilfe zu Hause ja sowieso alles nochmal erklären kann. Genau darin liegt das Problem bei zu langen Vertragslaufzeiten; die Kinder verlassen sich zu sehr auf die Unterstützung der Nachhilfe und werden so auch in Zukunft nicht mehr ohne diese auskommen und dem Unterricht von sich aus folgen können.

Die Folge: Sie unterschreiben einen neuen Vertrag und verpflichten Sich erneut zur langfristigen Zahlung.

Wir bei ABACUS grenzen uns durch unsere geringe Vertragslaufzeit ganz klar von anderen Nachhilfeagenturen ab: unser Erstvertrag läuft über 3 Monate! Sollte keine fristgerechte Kündigung (4 Wochen zum Monatsende hin) erfolgen, so wird der Vertrag nur um einen weiteren Monat verlängert (die Verlängerung erfolgt automatisch).

Wir möchten die Zeit optimal nutzen und Ihrem Kind zur Autonomie in der Schule verhelfen. Bei ABACUS sollen Sie nicht unnötig lange gebunden sein; wir freuen uns, wenn Ihr Kind uns nicht mehr braucht.

Für nähere Informationen, lassen Sie sich einfach telefonisch von uns beraten.


Wie und wann kann ich den Vertrag bei ABACUS kündigen?

Sobald ein Kind wieder selbstständig in der Schule zurecht kommt, sollte die regelmäßige Nachhilfe eingestellt werden (siehe Artikel dazu). Viele Eltern denken dann an eine sofortige Kündigung des Vertrages.

Bei ABACUS können Verträge immer erst zu einem Zeitpunkt nach Ablauf des Erstvertrages (in der Regel mit einer Dauer von 3 Monaten) gekündigt werden. Dabei sollte die Kündigungsfrist beachtet werden: Es kann immer am Ende eines Monats (mindestens 4 Wochen im Voraus) zum Ende des nächsten Monats hin gekündigt werden, z.B. am 30.04. für den 31.05.. Eine Kündigung zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb des Monats ist nicht möglich.

In gegebene Fällen können wir ein Kündigungsdatum bereits im Voraus (ggf. sofort bei Vertragsabschluss) festlegen: Soll der Nachhilfeunterricht nur bis zu den Abschlussprüfungen erfolgen, legen wir diesen Termin als Kündigungsdatum fest. Einen Unterricht über den Schulabschluss hinaus erachten wir als unsinnig. Die Zahlung für den angebrochenen Monat (die Abschlussprüfungen erfolgen in der Regel Mitte Mai) können wir dementsprechend angleichen oder mit den noch offenen Stunden der vorherigen Monate verrechnen (siehe Artikel dazu).

Bitte beachten Sie: nicht in jedem Fall muss der Vertrag sofort gekündigt werden, gelegentlich reicht eine zeitweilige Stilllegung aus. Dies ist vor allem sinnvoll, wenn das Kind lediglich ins neue Schuljahr wechselt oder ein Schulwechsel ansteht. In diesen Fällen können wir den abgeschlossenen Vertrag auf 'ruhend' stellen, damit alle Zahlungen vorerst ausgesetzt werden (siehe Artikel dazu). Sollte der Schul(jahres)wechsel neue Probleme hervorrufen oder nach einigen Wochen/Monaten erneut Bedarf zur Nachhilfe bestehen, können wir den Vertrag dementsprechend wieder auf aktiv setzen und mit der Nachhilfe weiter machen. So sparen wir Zeit und verwaltungstechnischen Aufwand, welche/r mit dem Abschluss eines neuen Vertrages zustande kommen würden. Wir möchten Sie jedoch auch darauf hinweisen, dass wir Ihnen nicht immer wieder die selbe Lehrkraft bei erneut aufgenommener Nachhilfe zur Verfügung stellen können (siehe Artikel dazu). Sollten Sie nach längerer Stilllegung des Vertrages feststellen, dass auf absehbare Zeit keine Nachhilfe mehr von Nöten sein wird, kann der Vertrag natürlich fristgerecht gekündigt werden.

Alle Kündigungen sollten in schriftlicher Form eingereicht werden. Wir freuen uns natürlich über eine kurze Rückmeldung unter Angabe des Kündigungsgrundes.

Sollten Sie noch offene Fragen diesbezüglich haben, wenden Sie sich bitte an unser Verwaltungsbüro.


Wie viel kostet die Nachhilfe bei ABACUS?

Die Kosten spielen bei der Auswahl der Nachhilfe meistens eine wichtige Rolle.

Sie sollten jedoch bedenken, dass die günstigste Alternative oft nicht die beste ist.

Wir bei ABACUS haben uns auf Einzelnachhilfe spezialisiert. Einzelnachhilfe bietet viele Vorteile gegenüber des Gruppenunterrichts (siehe Artikel dazu), bringt zugleich aber auch höhere Kosten mit sich.

Auf den ersten Blick, scheint die Nachhilfe bei ABACUS etwas teurer zu sein als bei anderen Agenturen; vor allem solchen, die nur Gruppenunterricht bieten. Dafür können wir Ihnen den bestmöglichen Service und neben der eigentlichen Nachhilfe zahlreiche Leistungen bieten: flexible Zeiten, keine Anmeldegebühren, ein kostenfreies Beratungsgespräch vorab und mehr. Bei aufkommenden Fragen oder Problemen erhalten Sie sofortige Hilfe und Betreuung durch unsere kompetenten Mitarbeiter.

Zudem gilt es zu beachten, dass die Lehrkraft während des Gruppenunterrichts im Schnitt weniger Zeit für den Einzelnen hat: In einer Gruppe mit 5 Kindern, hat Ihr Kind nur 1/5 der Zeit für sich alleine, Sie zahlen jedoch für die gesamte Dauer des Nachhilfeunterrichts. Bei ABACUS zahlen Sie nur das, was Sie im Endeffekt auch erhalten: 90 Minuten privaten Unterricht mit einer kompetenten Lehrkraft.

Durch unsere geringe Vertragslaufzeit, sparen Sie bei ABACUS auf lange Sicht gesehen ebenfalls viel Geld: Die einzelne Stunde mag mehr kosten als bei anderen Agenturen, dafür sind Sie bei uns nicht zur jahrelangen Zahlung, über den Bedarf hinaus, verpflichtet.

Letztendlich sind unsere Kosten jedoch immer von den jeweiligen Bedürfnissen Ihres Kindes abhängig: Sind die bestehenden Lücken eher gering oder schon sehr groß? Handelt es Sich nur um eine Aufbesserung der einzelnen Note oder ist Ihr Kind durch mehrere Fächer versetzungsgefährdet? Hatte Ihr Kind schon immer Schwierigkeiten in dem jeweiligen Fach oder sind diese erst kurzfristig, z.B. durch einen Lehrerwechsel, aufgetreten?

Wir helfen Ihnen gerne, das richtige Angebot für Ihr Kind zu finden! Kontaktieren Sie uns einfach und lassen sich von unseren erfahrenen Mitarbeitern beraten.


Wie erfolgt die Bezahlung der einzelnen Nachhilfestunden?

Außenstehende und Neukunden kommen meist schon mit einer vorgefertigten Vorstellung bezüglich der Bezahlung der Nachhilfestunden zu uns; Nach jeder geleisteten Stunde erhält die Lehrkraft das Geld bar auf die Hand.

Bitte beachten Sie, dass dies jedoch keinesfalls der Weg ist, auf dem wir bei ABACUS die Nachhilfe verrechnen können! Da es sich bei uns um ein professionelles Institut und keinen Privatanbieter ohne Unternehmen handelt, legen wir auch auf eine professionelle und nachweisbare Art der Bezahlung wert:

Sie entscheiden zu Vertragsbeginn, wie viele Stunden Sie pro Woche in Anspruch nehmen möchten. Anhand dieser Angabe können wir anschließend berechnen, wie viel Sie insgesamt für die Nachhilfe im kommenden Monat bezahlen müssen. Diesen Betrag buchen wir zu Beginn des Monats von dem von Ihnen angegebenen Konto ab. Die Abbuchung erfolgt während der angegebenen Vertragslaufzeit automatisch, daher sollten Sie darauf achten, immer einen ausreichenden Betrag zur Verfügung stellen zu können.

Achtung: Manche Kalendermonate haben 4 Wochen, manche 5; der vom Konto abgebuchte Betrag kann von Monat zu Monat variieren! Machen Sie sich daher keine Sorgen, sollte in einem Monat Mal etwas mehr Geld als zuvor abgebucht werden.

Grundsätzlich haben unsere verwaltungstechnischen Mitarbeiter jederzeit Zugriff auf eine Übersicht der abgebuchten Stunden, sodass wir in Problemfällen schnell zu einer Lösung finden können.

Bitte haben Sie jedoch auch Verständnis dafür, dass wir erst nach Eingang der monatlichen Abrechnung der betreffenden Lehrkraft eine Übersicht über die tatsächlich geleisteten Stunden erhalten. Das folgt daraus, dass alle Terminabsprachen, sowie -absagen, über die Lehrkraft persönlich verlaufen (siehe Artikel dazu).

Nicht geleistete, jedoch bereits bezahlte, Stunden können selbstverständlich nachgeholt werden (siehe Artikel dazu). Letztendlich gilt: Sie zahlen nur für das, was auch wirklich stattfindet!