Einzelnachhilfe zu Hause

Der erfolgreiche Weg zu besseren Noten

Nachhilfe vom Staat

Fürstenfeldbruck, 17. August 2010

„Ob es sich um Nachhilfe per Chipkarte oder Bildungsgutscheine handelt, ABACUS-Nachhilfe und der Bundesverband Nachhilfe- und Nachmittagsschulen (VNN) e. V. bieten Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen Unterstützung bei der Ausgestaltung der Regelungen an“, betonen die Verantwortlichen von ABACUS und dem VNN.

„Auch die Kinder von finanzschwachen Eltern sollten am Nachhilfeunterricht teilnehmen können. Deutschland kann es sich einfach nicht leisten, Kinder und Jugendliche unter ihren Möglichkeiten auszubilden, denn schon jetzt sehen wir einem massiven Facharbeitermangel entgegen.“

Professionelle Nachhilfe wird immer mehr zur Normalität, bereits jeder dritte bis vierte Schüler nimmt Nachhilfe im Laufe seines Schullebens in Anspruch. Laut Bertelsmann-Studie geben Eltern in Deutschland 1,5 Milliarden Euro pro Jahr für Nachhilfe aus.

Dass Schüler durch Chipkarten oder Bildungsgut-scheine diskriminiert würden, sieht der VNN nicht: „ABACUS-Nachhilfe und die anderen VNN-Mitgliedsinstitute werden sehr genau darauf achten, dass Nachhilfe-Lehrkräfte oder andere Schüler keinen Einblick haben, wie der Nachhilfe-Unterricht jeweils finanziert wird.“

ABACUS-Nachhilfeinstitute
Im August 2010
Bundesweite ABACUS-Nachhilfe-Rufnummer: 0800/1 22 44 88

ABACUS bietet Nachhilfe in: ... und vielen weiteren Fächern

ABACUS-Nachhilfe gibt es für alle Schularten, z. B. Grundschule, Hauptschule / Mittelschule, Realschule, Gymnasium, Gesamtschule, Berufsschule
und für alle Klassenstufen